HH Foodguide: Meine Lieblingsrestaurants in Hamburg


Hallo ihr Lieben! Wie ihr sicher am obigen Bild erkennen könnt, habe ich heute endlich meinen Hamburg Foodguide für euch, in dem ich euch meine liebsten Restaurants in der Hansestadt vorstelle. Natürlich gibt es noch so viele weitere tolle Restaurants dort und bei meinen bisherigen Besuchen konnte ich sie in solch einer kurzen Zeit nicht alle testen, aber dann gibt es halt irgendwann nochmal einen zweiten oder dritten Teil dieses Foodguides. Letztes Jahr habe ich euch ja in meinen Hamburg Travel Tips schon das Atelier F und die Zuckermonarchie vorgestellt, diese Empfehlungen gelten natürlich nach wie vor. Vor allem das Atelier F ist meiner Meinung nach ein Muss, wenn man in Hamburg ist! Nun geht es aber auch schon los mit den Restaurants und Cafés, die ich dieses Jahr ausprobiert und für so gut befunden habe, dass ich sie euch einfach weiterempfehlen muss!

1. SAVORY BISTRO // Hochallee 127 {U: Eppendorfer Baum}

Legen wir gleich mal los mit einem tollen Café bzw. Bistro im Stadtteil Eppendorf: dem Savory. Wenn man einen langen Tag vor sich hat und so viel wie möglich in Hamburg erleben möchte, sollte man sich definitiv erstmal mit einem großen, leckeren Frühstück stärken. Und das geht hier wirklich sehr gut! Das Savory überzeugt vor allem durch seine Terasse, auf der man ganz entspannt die morgendliche Sonne genießen kann, das nette Personal, aber  natürlich auch durch die Auswahl an Speisen. Beim Frühstück ist wirklich für jeden etwas dabei, man kann sich auch einzelne Sachen einfach dazu bestellen und quasi sein Frühstück ganz nach seinen Wünschen gestalten. Außerdem gibt es im Savory auch Pizza, Flammkuchen und Salate, es lohnt sich also auch für das Mittagessen dort vorbeizuschauen. Das werde ich das nächste Mal bestimmt mal machen, denn als wir dort waren und spät gefrühstückt haben, hatten andere Leute sich schon einen Salat zum Lunch bestellt und der sah unglaublich gut aus! Falls euch das genaue Menü interessiert, schaut einfach auf der Homepage vorbei.


2. NORD COAST COFFEE ROASTERY // Deichstraße 9 {U: Rödingsmarkt}
  
Als nächstes kommen wir zu dem Café, in dem ich die wohl beste und leckerste Waffel meines bisherigen Lebens gegessen habe. Glaubt mir, die Waffeln dort sind einfach ein Traum! Aber auch Kaffeefans kommen hier definitiv auf ihre Kosten, denn die Nord Coast Coffee Roastery serviert exotische und ausgefallene selbstgeröstete Sorten. Sogar ich - und ich würde mich jetzt nicht gerade als Kaffeeliebhaberin bezeichnen - war hier wirklich begeistert von meinem Iced Latte Macchiato. Hinzu kommt noch die wunderschöne, entspannte Atmosphäre in der Deichstraße. Dank des guten Wetters konnten wir uns draußen hinsetzen und hätten unseren Platz am liebsten gar nicht mehr verlassen!




















3. PETER PANE // Schäferkampsallee 1 {U: Schlump}

Natürlich darf bei meinen Restaurantempfehlungen ein Burgerrestaurant auf keinen Fall fehlen, denn wenn es etwas "ungesundes" gibt, das ich wirklich liebe, dann sind es Burger. Und gerade im Urlaub sollte man sich echt mal etwas gönnen! Bei Peter Pane gibt es eine unglaublich große Auswahl an Burgern: Burger mit Rind- oder Hähnchenfleisch, vegetarische Burger und sogar eine brotlose Variante. Ihr seht, hier findet sicher jeder den perfekten Burger für sich. Dazu gibt es Pommes oder Salat, viele verschiedene leckere Soßen und richtig coole Getränke! 



























4. JOE & THE JUICE // Europa Passage {U/S: Jungfernstieg}

Falls ihr Lust auf eine leckere Erfrischung habt, solltet ihr unbedingt einmal bei Joe & The Juice vorbeischauen. In Hamburg gibt es nämlich die einzigen beiden deutschen Filialen der coolen Juice Company aus Skandinavien und diese Gelegenheit solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen! Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden zwischen den ganzen Sorten, sie haben sich einfach alle so gut angehört. Letztendlich bin ich aber wohl doch ein Gewohnheitstier und habe mich für einen Juice mit Himbeeren entschieden... ihr wisst ja, sobald irgendetwas Himbeeren enthält, kann ich einfach nicht wiederstehen. Das nächste Mal werde ich aber ganz sicher mal eine etwas ausgefallenere Sorte probieren, versprochen!




5. TH2 // Klosterallee 67 {U: Hoheluftbrücke}

Zu guter Letzt kommen wir noch einmal zu einem Café in Eppendorf, das ich euch vor allem zum frühstücken empfehlen möchte. Mein Freund hat das Frühstück dort zum besten des ganzen Urlaubs gekührt; nur damit ihr schonmal wisst, womit ihr es zu tun habt. Das TH2 bietet eine umfangreiche Frühstücksauswahl - auch hier kann man sich aus den einzelnen Komponenten sein ganz individuelles Frühstück zusammenstellen. Das gefällt mir immer besonders gut! Was ich außerdem auch hier super finde, ist die Lage. Während man entspannt sein Frühstück genießt, kann man das morgendliche Treiben in Eppendorf beobachten und anschließend gleich einen Spaziergang in Richtung Außenalster machen.

Das waren nun alle meine Empfehlungen für euch. Ich denke und hoffe, ihr seid nun gut gewappnet für eure nächste Reise nach Hamburg und habt schonmal einige tolle Restaurants, die ihr ausprobieren könnt!

Hamburg Outfit #2


Hallo ihr Lieben! Ich habe euch in dem Post zu meinem Hamburg Outfit #1 schon erzählt, dass wir in Hamburg nicht nur Urlaub gemacht haben, sondern auch ein paar Outfits für euch fotografiert haben. Es wäre ja auch ziemlich blöd gewesen, sich diese Vielzahl an tollen Locations einfach so entgehen zu lassen, oder? Gerade ich als Dorfkind musste das echt ausnutzen, denn hier in der eher ländlichen Gegend ist es immer super schwer, einen halbwegs vernünftigen Ort für Outfitfotos zu finden.. diejenigen von euch, die auch auf dem Land wohnen, kennen dieses Problem sicher nur allzu gut. Die Location des heutigen Outfits habe ich mehr durch Zufall entdeckt - ehrlich gesagt war das ganze Shooting Zufall. Ich glaube, es war unser letzter Tag in Hamburg, wir waren gerade noch einmal nach St.Pauli gefahren, um dem Park Planten un Blomen einen Besuch abzustatten. Auf dem Weg zum Park habe ich dann ganz plötzlich diesen wunderschönen, kleinen Vorgarten entdeckt und er war einfach zu schön, um nicht dort anzuhalten und Fotos zu machen! Ganz ungeplant, ganz spontan und möglichst schnell, da wir uns ja noch ein bisschen was für den Tag vorgenommen hatten. Mit dem Resultat bin ich trotzdem sehr zufrieden, sodass ihr nun also statt 2 sogar 3 Hamburg Outfits zu sehen bekommt.

Lasst mir doch gern in den Kommentaren eure Meinung zu diesem sommerlichen Urlaubsoutfit da!
 
Hamburg,Outfit,Nudefarben,weißes Spitzenoberteil

Hamburg,Outfit,Nudefarben,weißes Spitzenoberteil

Hamburg,Outfit,Nudefarben,weißes Spitzenoberteil
Hamburg,Outfit,Nudefarben,weißes Spitzenoberteil














Outfit details:
Top: Gina Tricot
Cardigan & Hose: H&M
Tasche: New Yorker
Schuhe: Adidas Stan Smith
Sonnenbrille: Pull and Bear 

Zum Schluss wüsche ich euch allen noch eine tolle restliche Woche. Denkt dran: nur noch 3 Tage, dann ist wieder Wochenende :)

{Healthy Food Diary #1} What I eat on a warm summer day


Hallo ihr Lieben! Heute habe ich mal eine etwas andere Art von Post für euch. Genauer gesagt gab es solch einen Post noch nie auf meinem Blog - etwas ganz Besonderes also. In den Sommerferien (die heute ja leider schon wieder zu Ende sind) habe ich begonnen, mich ein bisschen mehr mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Es ist jetzt nicht so, dass ich mich bis zu diesem Zeitpunkt total ungesund ernährt habe, im Gegenteil: Meine Familie und ich essen schon immer relativ gesund, kochen mit frischen Zutaten und achten auf die Qualität von Lebensmitteln usw. Als ich dann jedoch auf die Blogs von Jules Vogel, fithealthydi und einigen anderen gestoßen bin, wusste ich: da geht noch mehr! Total inspiriert und motiviert habe ich dann einfach mal ein paar der Rezepte der Mädels ausprobiert und habe immer mehr gesunde Rezepte herausgesucht, die ich ausprobieren wollte. Zum Glück waren Sommerferien, sodass ich vor allem in den letzten zwei Wochen genug Zeit dafür hatte, so gut wie jeden Tag zu kochen und auch mal etwas länger in der Küche zu stehen. Und ich muss sagen, dass ich mich seitdem einfach noch viel wohler in meinem Körper fühle, unabhängig davon, ob ich jetzt irgendwie abgenommen habe oder so. Denn darum geht es mir in erster Linie gar nicht; viel wichtiger ist mir einfach genau dieses positive Lebensgefühl, dass eine gesündere Ernährung meiner Meinung nach mit sich bringt. Einen kleinen Einblick in meine Ernährung der letzten Wochen möchte ich euch heute in diesem kleinen Food Diary, oder auch Full Day of Eating genannt, zeigen. Wenn euch diese Art von Post gefällt, kann ich so etwas gern demnächst noch einmal machen!

food-diary-foodspring-nuesse-beeren-magerquark-chiasamen









Beginnen wir mit dem Frühstück. Hier habe ich im Grunde genommen fast jeden Tag das Gleiche gegessen und nur was die Toppings angeht variiert. An diesem Tag gab es ca. 250g Magerquark, den ich für eine cremigere Konsistenz mit etwas Wasser verrührt und anschließend mit Agavendicksaft gesüßt habe. Das Ganze habe ich dann noch mit Dinkelflocken, ChiaSamen, einer Nektarine und den Nüssen und Beeren von foodspring getoppt. Ich durfte ein paar Produkte dieses Onlineshops testen und dieses ist definitiv mein Liebstes! Im Gegensatz zu normalem Studentenfutter enthalten die Nüsse und Beeren sogar richtige Superfoods wie Gojibeeren oder Maulbeeren, was sie perfekt als Topping für ein gesundes Frühstück wie dieses macht. Falls ihr Lust habt, euch auch ein paar gesunde Snacks bei foodspring zu bestellen, habe ich eine gute Nachricht für euch: Gebt einfach den Rabattcode "svenjaaa15" ein und erhaltet bis zum 15.09. 15% Rabatt auf eure Bestellung!

lunchbowl-food-diary-fulldayofeating-healthy-gesunde-ernaehrung























Weiter geht es mit dem Mittagessen. Da es an diesem Tag sehr warm war, hatte ich keinen allzu großen Hunger und habe mir einfach eine leichte Lunch Bowl gemacht. Anders ausgedrückt ist es eigentlich einfach ein Salat, den ich mit einigen warmen Zutaten aufgepeppt habe. Die Grundlage bildet ein Mix aus Rucola und normalem Blattsalat, dazu habe ich dann noch Tomaten, Gurken und geriebene Möhren gegeben. An warmen Zutaten kamen dann noch Hähnchenstreifen, Ofenkartoffeln und ein bisschen Gemüse, das ich in Tomatenmark angebraten habe, hinzu. Als Dressing habe ich einfach Balsamico-Essig benutzt bzw. Kräuterquark zu den Kartofffeln gegeben und schon war meine leckere Lunch Bowl fertig!

tomate-feta-salat-foodspring-cocowhey-erfahrung-test-fooddiary

























Da ich in den Ferien immer erst relativ spät aufstehe und frühstücke, habe ich logischerweise auch erst spät Mittag gegessen. Deshalb habe ich mir abends einfach nur noch einen Salat aus dem restlichen Rucola, ein paar Tomaten und etwas Feta gemacht. Dazu gab es ein weiteres Produkt aus meiner foodspring-Bestellung: das CocoWhey. Das ist ein Getränk aus Kokoswasser und Proteinpulver, das besonders gut als Snack nach dem Training geeignet sein soll. Ich muss sagen, dass ich hier echt skeptisch war - ich hatte irgendwann schon mal Kokoswasser getrunken und fand es schrecklich - , doch das CocoWhey hat mich echt positiv überrascht. Es ist super erfrischend und ich mag es echt gern! Das gilt nicht nur für Orange, sondern auch für die anderen Sorten wie Mango oder Ananas. Also auch hierfür eine Empfehlung von mir!

Das war es nun mit meinen ersten kleinen Food Diary. Sagt mir gern, wie euch dieser Post gefallen hat und ob ihr in Zukunft vielleicht öfter mal sehen wollt, was ich an einem Tag so esse!

Travel Diary: What we did in Hamburg


Travel Diary mit Reisetipps für Hamburg, Germany
Hallo ihr Lieben! Heute wird endlich mal wieder die Travel-Kategorie auf meinem Blog gefüllt - das erste Travel Diary zu meinem Urlaub geht online. Ich gehe jetzt einfach mal chronologisch vor und zeige euch zuerst die Bilder aus Hamburg, bevor ihr dann bald auch noch die von der Ostsee und aus Berlin zu sehen bekommt

Hamburg - von dieser Stadt könnte ich wirklich stundenlang schwärmen. Ich war jetzt schon relativ oft da, doch die Hansestadt schafft es wirklich immer wieder, mich zu begeistern. Die Alster, die Elbe, der Hafen, all' die wunderschönen Gebäude und die tollen Parks - es gibt einfach so viel Schönes zu entdecken und irgendwie fühle ich mich mittlerweile schon richtig heimisch dort, fast so als ob es eine Art zweites Zuhause wäre. Deshalb zerbricht es mir auch ein bisschen das Herz, dass ich nächstes Jahr nach dem Abi höchstwahrscheinlich nicht dort studieren kann, weil ich bis jetzt einfach keinen passenden Studiengang für mich finde.. Naja, was soll's. Hamburg bleibt auf jeden Fall eines meiner liebsten Reiseziele und wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Besonders die letzten beiden Urlaube dort waren unglaublich schön, da ich mit meinem Freund einfach den perfekten Begleiter dabei hatte und wir gemeinsam so viele tolle Sachen unternommen haben. Einen kleinen Einblick bekommt ihr nun:
 
hamburg-alster-panorama

hamburg-eppendorf-isemarkt-blumen























Am zweiten Tag unserer Reise waren wir in Eppendorf frühstücken und sind anschließend über den Isemarkt spaziert, der dort immer dienstags und freitags von 8:30 bis 14 Uhr stattfindet. Ich kann euch definitiv empfehlen, dem Markt mal einen Besuch abzustatten, ihr findet dort ganz viel super frisches Obst und Gemüse, bunte Blumen, aber auch verschiedene regionale Spezialitäten. Und selbst wenn man nichts kaufen möchte, macht es einfach Spaß, ein wenig dort entlang zu flanieren.








(1) Der wunderschöne Blick auf den Hafen bei Sonne - es gibt nichts Besseres! // (2) Natürlich waren wir auch wieder im Atelier F essen, einem meiner liebsten Restaurants in Hamburg. Ich habe es euch bereits letztes Jahr in meinen Hamburg Travel Tips  vorgestellt. // (3) Mein Outfit für den zweiten Tag - ihr bekommt es bald noch in einem Outfitpost zu sehen! // (4) Das obligatorische Starbucksbild // (5) Eine der vielen schönen Häuserzeilen im Stadtteil Eppendorf


hamburg-alster-panorama







(1) Endlich war ich auch mal wieder bei Joe & the Juice // (2) Ein Besuch am Elbstrand durfte natürlich auch dieses Mal nicht fehlen // (3) Pizza essen bei L'osteria - die größte, aber auch leckerste Pizza! // (4) Blick auf das Rathaus // (5) Sonnenuntergang am Elbstrand


marco-polo-terassen-hamburg-hafencity
























Ein weiterer Tipp von mir sind definitiv die Marco-Polo-Terassen in der Hafencity. Das ist einfach ein richtig cooler Spot mit kleinen Holzbänken, auf denen man entspannen kann. Dazu kommt, dass man einen echt tollen Ausblick auf die Elbphilharmonie und andere Gebäude der Hafencity hat. Wir kamen genau zum Sonnenuntergang dort an, was wirklich wunderschön war!










(1) Ich weiß, ich wiederhole mich, aber in Eppendorf gibt es einfach die schönsten Häuser. Perfekt für Fotosüchtige wie mich  // (2) Blumen auf dem Isemarkt // (3) Als wir in der Hafencity einen riesigen Spielplatz entdeckt haben, wurde ich wieder zum Kind und musste einfach eine Runde schaukeln.. :D // (4) Frühstück - schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf einen der nächsten Posts, in dem ich euch ein paar coole Foodspots für Hamburg vorstellen werde! // (5) In meinem liebsten Sommerkleid, das ich euch schon im letzten Outfitpost gezeigt hatte

marco-polo-terassen-hamburg-hafencity























Das waren nun alle Bilder, die ich euch zeigen wollte. Ich hoffe, sie haben euch gefallen! Vielleicht habt ihr nun ja die ein oder andere Idee bekommen, was ihr bei eurer nächste Reise nach Hamburg so unternehmen könnt! Wie gesagt, in den nächsten Wochen könnt ihr euch dann auch noch auf einen kleinen Foodguide  freuen.
Bis dahin wünsche ich euch allen noch einen tollen restlichen Tag!

6 healthy pinterest recipes to try this summer


Hallo ihr Lieben! In letzter Zeit liebe ich es einfach, auf Pinterest zu stöbern. Egal ob man auf der Suche nach neuen Outfitideen, nach schönen Sprüchen oder eben nach Rezepten ist - Pinterest bietet einfach in allen Bereichen richtig tolle Inspirationen! Um euch ein bisschen an meiner Liebe zu dieser Seite teilhaben zu lassen, gibt es heute diesen Post mit einigen der coolsten Rezepte, die ich dort gefunden habe und unbedingt noch diesen Sommer ausprobieren möchte! Das Allerbeste: sie sind alle echt leicht und super für eine gesunde Ernährung! Wie gut, dass ich noch 2 1/2 Wochen Ferien habe, um sie hoffentlich alle nachzumachen. Falls ihr auch nichts zu tun habt, könnt ihr es mir ja gleich tun :)
 
 1. Frozen Yoghurt Bark
Da ich hoffe, dass es nochmal so richtig warm wird in den Ferien, muss ich natürlich auch für eine passende Erfrischung sorgen. Frozen Yoghurt ist da immer gut und in Kombination mit meinen liebsten Beeren sicher einfach nur perfekt!

2. Tomato Basil Soup
Wenn ihr mich fragt, gibt es einfach keine bessere Suppe als Tomatensuppe. Die könnte ich wirklich jeden Tag essen! Deshalb möchte ich auch dieses Rezept unbedingt einmal nachkochen.

3. Strawberry Blueberry Whole Wheat Banana Bread
Dieses Bananenbrot stellte ich mir super lecker als Frühstück vor, aber auch als kleiner Snack für nachmittags ist eine Scheibe davon sicher echt gut. Besonders cool finde ich an diesem Rezept, dass das Bananebrot noch durch Erdbeeren und Blaubeeren ein wenig aufgepeppt wird.

Sehen diese veganen Riegel nicht unglaublich lecker aus? Da Himbeeren meine absoluten Lieblingsfrüchte sind, muss ich dieses Rezept natürlich unbedingt ausprobieren!

Pasta geht ja eigentlich sowieso immer. Dieses Rezept ist so schön leicht, was es perfekt für warme Sommertage macht, an denen man vielleicht nicht ganz so viel Appetit auf warmes Essen hat, aber trotzdem irgendetwas essen möchte.

Ich will schon soo lange einmal Baked Oatmeal essen und ich glaube, dieses Rezept ist perfekt für meinen ersten Versuch, denn es beinhaltet all' meine Lieblingsbeeren.


Das waren jetzt alle 6 Rezepte, die ich euch zeigen wollte. Ich hoffe, euch hat diese Art von Post gefallen und falls ihr noch mehr Rezeptideen wollt, könnt ihr gern mal auf meinem Pinterest Account vorbeischauen!

{Hamburg Outfit #1} my favourite summer dress


Hallo ihr Lieben! So schnell ist meine kleine 10-tägige Sommerpause auch schon wieder vorbei. Ich kann es kaum glauben, dass der Urlaub, auf den ich mich so ziemlich das ganze Jahr gefreut habe, nun schon wieder vorbei sein soll. Aber konzentrieren wir uns lieber auf das Positive: für mich die vielen wunderschönen Erinnerungen und für euch natürlich die vielen Fotos, die ich mitgebracht habe! In den nächsten Wochen könnt ihr euch sowohl auf Travel Diaries, sowie auf einige Travel Tips für Hamburg und Berlin freuen. Da dies jedoch viel Zeit in Anspruch nehmen wird, zeige ich euch heute erstmal eines der Outfits, die ich im Urlaub getragen habe. So bekommt ihr schon mal einen kleinen Einblick in meinen Urlaub, bis ich die anderen Posts fertig habe.

Das perfekte Sommerkleid

Warum ausgerechnet dieses Kleid mein Favorit für diesen Sommer ist? Es ist schlicht, luftig, aber trotzdem auch ein bisschen elegant irgendwie. Und es ist gestreift, was vielleicht sogar das Wichtigste ist, denn ich liebe so ziemlich alle Kleidungsstücke, die gestreift sind. Zwar mag ich auch super gern leichte, weiße Kleider mit Spitzendetails, doch ich habe dieses Jahr irgendwie einfach kein Schönes in den Läden gefunden. Deshalb erhält dieses Jahr das blau-weiß gestreifte H&M-Kleid den Titel als mein liebstes Sommerkleid!






























Outfit details:

Kleid: H&M
Sonnenbrille: Pull and Bear

Tasche: New Yorker
Sandalen: kleiner Laden in Frankreich


Gefällt euch das Outfit? Und wie habt ihr die vergangenen 10 Tage verbracht?