SIMPLE SUMMER CHIC | OUTFIT: Gestreifte Sarouelhose, schwarzes Shirt und Trenchcoat kombinieren



 
Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Start in den August. Ich habe momentan sehr viel um die Ohren: Ab Mittwoch geht es auf ein Festival hier in meiner Stadt und am Dienstag danach fahre ich auch schon nach England! Trotzdem wollte ich euch heute unbedingt noch dieses Outfit zeigen. Zum einen mag ich das Outfit an sich super gern und zum Anderen die Fotos - die erinnern mich nämlich an den schönen Tag, den ich vorletzten Samstag mit Laura (@lauralesecret) hatte. Ihr habt wahrscheinlich schon in meinem Monatsrückblick darüber gelesen und uns um unsere unglaublich leckeren Burger beneidet. Und wie es sich für ein Treffen von zwei Bloggerinnen gehört, haben wir natürlich auch unsere Outfits fotografiert! Frankfurt bietet dafür natürlich ganz andere Möglichkeiten als mein kleines Dorf:  Laura hatte gleich eine komplette Liste mit coolen Fotolocations parat! Letztendlich ist unsere Wahl dann auf die Alte Oper in Frankfurt gefallen und ich finde, es war eine perfekte Wahl. Der Hintergrund harmoniert super mit meinem Outfit: beige und schwarz.

MONTHLY REVIEW #7: Juli 2017 | Bücher & Serien, die besten Momente & Lieblingsklicks





Hallo ihr Lieben,

pünktlich zum Ende des Julis habe ich heute wieder meinen Monatsrückblick für euch. Da mir das Konzept im letzten Rückblick eigentlich ganz gut gefallen hat, habe ich es einfach fast genauso wieder übernommen: Erst zeige ich euch meinen Monat in Bildern mit einigen meiner liebsten Momente und ganz viel leckerem Essen, dann geht es weiter mit den Büchern und Serien, die ich diesen Monat gelesen bzw. gesehen habe und zum Schluss stelle ich euch noch ein paar tolle Blogposts vor, die ich im Juli entdeckt habe. Neu ist diesmal eine kleine Vorschau auf den August, denn dieser Monat wird ein ganz besonderer! Aber auch der Juli war wirklich spannend, aufregend und ereignisreich. Das liegt vor allem daran, dass ich Anfang des Monats ein sechswöchiges Praktikum bei unserer lokalen Tageszeitung angefangen habe - nach einigen Wochen der After-Abi-Entspannung habe ich seitdem zum ersten Mal so etwas wie einen Arbeitsalltag. Die Arbeitszeiten sind allerdings total in Ordnung: Morgens um halb 10 geht es los, gegen 16 Uhr bin ich dann meist zuhause. Jetzt sind schon vier der sechs Wochen rum und ich muss sagen, dass es mir unglaublich viel Spaß macht. Die redaktionelle Arbeit, das Schreiben, das Fotografieren - einfach alles. Ich hoffe wirklich sehr, dass es für mich auch in Zukunft dann in diese oder eine ähnliche Richtung geht. 

Natürlich war meine Freizeit durch das Praktikum etwas eingeschränkt, nach Feierabend, an freien Tagen oder an den Wochenenden habe ich allerdings trotzdem noch viele tolle Sachen und Momente erlebt. Ein paar davon, beziehungsweise einfach zwei besonders schöne Tage, zeige ich euch jetzt. Mehr hätte wohl leider etwas den Rahmen gesprengt..

HOW TO STYLE A VINTAGE DENIM SKIRT: Striped Shirt and Grey Long Cardigan


Hallo ihr Lieben, 

Ich hoffe ihr hattet alle bis jetzt ein schönes Wochenende. Ich persönlich hatte heute wirklich den perfekten Morgen - wer meine Instastories schaut, hat es schon gesehen.  Ich bin um 8 Uhr aufgestanden, habe kurz gelesen und dann habe ich mich tatsächlich motivieren können, fünfeinhalb Kilometer laufen zu gehen. Anschließend habe ich mich natürlich mit einem super leckeren Frühstück belohnt. Und auch sonst ging der Tag total produktiv weiter: Zuerst habe einen Artikel für mein Praktikum bei der Zeitung geschrieben,  jetzt sitze ich schon wieder hier und schreibe. Diesmal einen neuen Blogpost für euch! Ich glaube, bald setzte ich mich mal an einen Post zum Thema Morgenroutine, Motivation und produktiv sein, denn irgendwie läuft das bei mir gerade ganz gut. Lasst mich gern wissen, ob ihr daran Interesse hättet! 
Heute ist aber erstmal ein Outfit dran: Ich zeige euch, wie ich meinen Jeansrock im Used-Look/Vintage-Look kombiniere!

Einfaches & gesundes Rezept: Zoodles mit veganer Bolognese | + 3 Vorteile von Zucchininudeln


Hallo ihr Lieben, 
unter meinem Monatsrückblick zum Juni hat sich eine liebe Leserin gewünscht, dass ich noch mehr Rezepte oder Food-Inspirationen mit euch teile. Wie passen, dass ich das sowieso vorhatte! Im Moment habe ich sehr viel Spaß daran, mich mit (gesunder) Ernährung zu beschäftigen und koche sehr gern. Das, was dabei herauskommt schmeckt dann auch immer ganz lecker - mir zumindest. Manchmal werfe ich auch einfach irgendwelche Sachen zusammen und hoffe, dass am Ende etwas Essbares dabei herauskommt. So auch bei dem Rezept, das ich euch heute vorstelle: Zoodles mit veganer Bolognese. Bevor Fragen aufkommen: Nein, ich ernähre mich nicht vegan. Ich finde diese Ernährungsweise und die gesamte Einstellung aber generell sehr gut und kann die Argumente nachvollziehen - deshalb habe ich absolut kein Problem damit, mich ab und an vegan zu ernähren. Selbst kleine Schritte in die richtige Richtung sind besser als gar nichts! Vor allem, wenn es trotzdem so lecker schmeckt wie meine Zoodles hier. Bevor ich euch verrate, wie ich die Zoodles und die vegane Bolognese zubereite, beantworte ich aber erstmal alle wichtigen Fragen und Antworten rund um das Thema Zoodles/Nudeln aus Zucchini für euch.

#SIMPLESUMMERCHIC | SOMMERTRENDS '17: Wie ich meine Bluse mit Trompetenärmeln kombiniere



Sommer Outfit Ideen /  Sommertrends 2017 umsetzen , Trompetenärmel Glockenärmel , blau-weiße Bluse von Mango, weiße Hose kombinieren | deutscher Fashion- und Lifestyleblog aus Hessen
Hallo ihr Lieben, 

nach einiger Zeit gibt es heute mal wieder einen Outfitpost. Warum erst jetzt? Ich weiß auch nicht genau.. irgendwie fallen mir diese Posts in letzter Zeit etwas schwerer. Nicht, was das "Shooting" angeht - das macht mir immer noch großen Spaß - sondern eher im Hinblick auf den Text dazu. Was soll ich zu einem Outfit schon groß erzählen, frage ich mich. Muss ich überhaupt groß etwas erzählen? Oder soll ich einfach die Bilder für sich sprechen lassen? Ich bin mir da ein wenig unsicher, also frage ich einfach euch: Wie seht ihr das? Muss es immer viel Text in einem Post sein, oder reichen euch ab und zu auch einfach die Bilder und ein paar kurze Outfitdetails? Lasst mir gern eure Meinung dazu in den Kommentaren da, das würde mich auf jeden Fall sehr interessieren und mir mit Sicherheit weiterhelfen!

MONTHLY REVIEW #6: Juni 2017 | Serien & Bücher, mein Monat in Bildern und ein paar Lieblingsklicks









Hallo ihr Lieben,
Tschüss Juni, hallo Juli! Ich weiß, dieser Satz ist unglaublich verbraucht, aber: die Zeit vergeht so schnell! Gerade habe ich mein Handy nach Bildern aus dem Juni durchsucht und fast 50 Stück kamen zusammen.. und das waren nur die, die angemessen für diesen Post sind. Ihr merkt (und ich habe es auch in diesem Moment erst wirklich realisiert): ein ereignisreicher Monat! Sehr gute, gute und nicht so gute Ereignisse und Momente, wie bis jetzt so ziemlich jeden Monat in diesem Jahr. Eines der Highlights war natürlich, dass ich endgültig mit der Schule fertig geworden bin, mein Abizeugnis bekommen und meinen Abiball gefeiert habe! Darüber könnt ihr in diesem Post alles nachlesen, falls ihr das nicht schon getan habt. Ich habe mich übrigens sehr gefreut, dass er so gut bei euch angekommen ist und scheinbar sehr interessant für viele war! Vielleicht gibt es bald noch weitere Posts zum Thema Abi, mal sehen, was ich mir da noch überlege. Heute geht es erstmal um all das, was sonst noch passiert ist! Ich habe mal versucht, das Ganze ein bisschen mehr zu strukturieren und würde in Zukunft gern noch konrektere Kategorien entwickeln, einfach um meinen Monatsrückblick für euch übersichtlicher zu gestalten. Was sagt ihr dazu? Habt ihr vielleicht sogar Vorschläge? Wenn ja, lasst mir gern in den Kommentaren euer Feedback da!

HEALTHY FOOD DIARY | What I Eat In A Day #2: Ein idealer Tag im Frühling/Sommmer



hat I Eat In A Day gesunde einfache Rezepte foodblogger deutsch avocado toast Spargel Erdbeer Spinat Salat
Hallo ihr Lieben,
nach langer Zeit gibt es heute endlich mal wieder ein kleines Food Diary von mir. Genauer gesagt zeige ich euch einfach mal, was ich an einem Tag so gegessen habe...

Endlich geschafft: Abitur 2017! | Zeugnisvergabe, mein Abiballkleid und 3 Dinge, die mich das Abi gelehrt hat



Hallo ihr Lieben,
ich hoffe euch geht es gut und ihr hattet bis jetzt einen schönen Juni! Ich für meinen Teil kann das auf jeden Fall von mir behaupten, worüber ich wirklich froh bin. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass ich nun endlich vollkommen und endgültig fertig mit der Schule bin! Ich habe Abitur und muss nie wieder in die Schule! Irgendwie klingt das immer noch komisch und okay, ein bisschen Melancholie schwingt natürlich auch mit. Vor allem weil besonders die letzten drei Jahre meiner Schulzeit wirklich schön waren, ich viele tolle Dinge mit tollen Menschen erlebt habe und trotz Lernen und stressigem Alltag meist einfach glücklich war. Im Endeffekt überwiegt aber eindeutig nicht das weinende, sondern das lachende Auge. Und ich denke, das ist auch richtig so: mit einem Lächeln auf den Lippen zurückdenken, die vielen schönen, lustigen Momente in guter Erinnerung behalten - gleichzeitig aber auch nach vorn schauen, sich freuen auf all' die weiteren Abenteuer, die jetzt auf uns warten. Langsam werden meine Vorstellungen darüber, wie es jetzt weitergehen soll immer konkreter und an manchen Tagen kann ich es gar nicht mehr abwarten, dass endlich etwas vollkommen Neues beginnt! Bis dahin genieße ich aber noch den Sommer mit meinen Freunden und meiner Familie in vollen Zügen. Und wie (oder wo) es dann für mich weitergeht, erfahrt ihr sicher bald in einem anderen Post, sobald alles feststeht. 
Heute soll es nämlich nochmal um das Abi gehen: Ich teile ein paar Eindrücke von Zeugnisvergabe und Abiball mit euch, zeige euch mein Abiballkleid und verrate euch 3 Dinge, die mich das Abitur außer Stochastik,  Shakespeare & Co. noch so gelehrt hat und die ich allen, die das Ganze noch vor sich haben, mit auf den Weg geben möchte!

MONHTLY REVIEW #5: MAI 2017


Hallo ihr Lieben, 

wie schon letzten Monat kommt genau pünktlich am letzten Tag ein Monatsrückblick online - da ist mein Timing mittlerweile echt gut, oder? Leider kamen diesen Monat ansonsten nicht so viele Blogposts, aber ich hoffe, dass sich das dann im Juni endlich ändert. Im Mai standen nämlich meine zwei mündlichen Abiprüfungen an und obwohl meine Motivation echt am Ende war, habe ich mich dann doch nochmal ein bisschen hingesetzt und gelernt. Und auch sonst war ich einfach nicht so in der Stimmung, einen Post zu schreiben. Der Mai war nämlich irgendwie teilweise ein echt merkwürdiger Monat. Er war auf keinen Fall schlecht und es gab immer mal wieder ganz schöne, teilweise auch spontane Glücksmomente, wenn ich mal überlege sogar recht oft, aber irgendwie - ja, irgendwie hatte ich ihn mir einfach noch besser vorgestellt. Oder einfach ein bisschen anders. Und irgendwie hatte ich an manchen Tagen so gar keine Lust aufs Bloggen oder Fotos machen, aber solche Phasen sind wohl normal, oder? Wie auch immer, ich hoffe es geht in dieser Hinsicht im Juni wieder bergauf und am besten zeige ich euch einfach mal ein paar Bilder und erzähle euch, was da so alles los war!

CASUAL SPRING OUTFIT: FEMME VIBES & DIE WOHL BEQUEMSTE HOSE DER WELT



Hallo ihr Lieben,
endlich ist es soweit: mein erstes Frühlingsoutfit geht online! Um nicht zu sagen: das erste Outfit des Jahres.. shame on me. Nach dem Abi hätte ich ja genug Zeit gehabt, aber genau dann beschließt natürlich plötzlich der Winter wieder zurückzukommen und uns Temperaturen so um die 7-10°C zu bescheren. Mit dem Outfit, das ich euch heute zeige, hätte ich dann definitiv einen Kälteschock erlitten. Wärmer anziehen war auch keine Option, denn mal ehrlich: wer will im April noch Outfits mit Wintermantel sehen?! Deshalb habe ich ganz geduldig gewartet und als sich dann zum ersten Mal wieder die Sonne und damit ein etwas wärmerer Tag ankündigte, stand für mich sofort fest: "Heute werden Fotos gemacht!" Jaja.. immer dieser Kampf mit dem Wetter und der Suche nach dem perfekten Fotolicht. Ich glaube, das ist wirklich eine never ending story für jeden Blogger oder generell jeden, der gern fotografiert.

MONTHLY REVIEW #4: April 2017


Hallo ihr Lieben,
der April ist im Gegensatz zum März definitiv mal wieder einen Montasrückblick wert und deshalb gibt es heute einen - natürlich mit perfektem Timing am letzten Tag des Monats. Der April war irgendwie SO ereignisreich und wenn ich jetzt so zurückschaue auch irgendwie echt schön. Es ist keineswegs so, dass es mir jeden einzelnen Tag super gut ging, aber ich habe richtig viele schöne Sachen erlebt, es gab tolle kleine oder größere Überraschungen und ich habe endlich einige Dinge getan, die ich mir schon länger vorgenommen hatte, oder einfach Dinge, die während der vorherigen Monate viel zu kurz gekommen sind. Bevor wir also in meinen diesmal sehr bilderlastigen Monatsrückblick starten, sei so viel schon einmal verraten: Ich bin echt zufrieden mit dem April! Der April hat sich immer mehr zu einem richtig schönen Monat entwickelt und darüber bin ich unglaublich froh!

TRAVEL: Kurztrip nach Hamburg + 2 tolle Restauranttips



Hallo ihr Lieben,
auf Instagram habt ihr es sicher schon mitbekommen: Ich habe in den Osterferien endlich mal wieder einen kleinen Trip in meine Lieblingsstadt Hamburg unternommen! Das Ganze war eine ziemlich spontane Aktion, wir haben eigentlich eher mal so zum Spaß nach Hotels geschaut und haben dabei aber dann ein ziemlich cooles, günstiges Osterspecial gefunden... und ehe wir uns versahen, hatten wir auch schon auf "buchen" geklickt und saßen  im Auto auf dem Weg nach Hamburg! Ich liebe es zwar auch, alles schon lange im Vorraus zu planen, aber manchmal sind solche spontanen Reisen eben auch echt cool. Etwas Besseres hätte in den Osterferien echt nicht passieren können! Vor allem nach dem schriftlichen Abi und vor allem weil die letzte Zeit echt nicht so leicht für mich war, war dieser Kurztrip einfach eine tolle Belohnung und eine Möglichkeit, mal wieder ein bisschen Energie und Kraft zu tanken. Und wo geht das besser als in der schönsten Stadt Deutschlands?! :) Mit der Stadt verbinde ich jetzt mittlerweile schon so viele tolle Erinnerungen und es ist einfach immer wieder schön, dort ein paar Tage zu verbringen. Diesmal waren es sogar nur 2 - doch auch das hat schon gereicht. 2 Tage in Hamburg sind immer noch tausendmal besser als gar kein Tag in Hamburg! Mit dem Wetter hatten wir dieses Mal leider nicht so viel Glück, es war einfach unglaublich kalt und ich musste meinen grauen Mantel wieder herauskramen. Aber ihr werdet gleich auf den Bildern sehen, dass uns zwischendurch auch mal für 5 Minuten oder so die Sonne die Ehre ihrer Anwesenheit gegeben hat... Außerdem warten am Ende des Posts noch drei echt tolle Restauranttips für Hamburg auf euch! Denn wie es das #bloggerlife eben so verlangt, habe ich mich natürlich wieder auf die Suche nach coolen Foodspots gemacht :D Nein Spaß, aber ich liebe es halt einfach, neue Restaurants auszuprobieren und ich liebe es, wenn das Essen nicht nur gut schmeckt, sondern auch gut aussieht! Aber seht selbst...

COLOURFUL & HEALTHY FOOD HAUL | Müller, dm etc.


Foodhaul, gesunder Einkauf, dm, Rossmann, müller, propercorn, raw bite, acai bowl, dm bio, pukka tee, deutscher fashion und lifestyleblog, hessen, foodblogger, gesunde ernährung


Hallo ihr Lieben,

Es ist April, ich habe Osterferien und langsam aber sicher läuft alles wieder besser als im vergangenen Monat. Deshalb habe ich mir die Monthly Review für den März auch einfach gespart. Das Gute am März ist echt, dass jetzt, wo er vorbei ist, das Jahr eigentlich nur noch besser werden kann. Ich werde zumindest alles mir Mögliche tun, damit es das wird! :)  Eigentlich hatte ich für die Osterferien nach 2 Monaten Lernen fürs Abi vor allem Entspannen eingeplant - einfach nur zuhause chillen, lesen, Filme oder Serien schauen. Doch irgendwie war ich bis jetzt dann doch öfters unterwegs, einfach weil es sich so ergeben hat, und das war auch ziemlich schön. Natürlich war ich auch ein kleines bisschen shoppen.. womit wir dann beim Thema des heutigen Posts wären. Zwar kaufe ich nach wie vor gern neue Klamotten, aber in letzter Zeit stehe ich auch total auf Kleinkram wie Schreibwaren und vor allem eben auf Foodshopping. Oder auf ganz unfancy auf Deutsch gesagt: Essen einkaufen. Ist aber auch kein Wunder, wenn es gefühlt überall immer mehr leckeres, gesundes Essen zu kaufen gibt und das dann teilweise auch noch so schön verpackt ist (#Verpackungsopfer, wer kennt es nicht? :D)  Besonders was Snacks angeht, gibt es bei dm, Rossmann oder auch Müller so eine tolle, große Auswahl, dass ich immer gar nicht weiß, was ich zuerst mitnehmen soll. Einige der Sachen, die sich in den letzten Tagen so angesammelt haben, wollte ich euch heute mal in einem kleinen Foodhaul zeigen - der erste auf meinem Blog, aber wenn er euch gefällt, sicher nicht der letzte. Lasst mir also gern Feedback dazu da!

Roger & Gallet Aura Mirabilis - Meine aktuelle Hautpflege und warum sich eine Routine lohnt



Roger & Gallet flaconi Aura Mirabilis Gesichtspflege Serie Review Erfahrungen Ihr Lieben,
es ist geschafft! Ich habe das schriftliche Abi hinter mir! Insgesamt ist es sogar eigentlich echt ganz gut gelaufen, und ich bin unglaublich froh, dass es nun vorbei ist und ich wieder ein freier Mensch bin, haha! Auch wenn ich außer in Mathe letztendlich gar nicht  so viel gelernt habe wie ursprünglich mal geplant, hat das Lernen doch irgendwie meine ganze Zeit eingenommen. Wie dem auch sei, jetzt ist es zum Glück geschafft und ich kann mich endlich wieder anderen Dingen widmen - wie zum Beispiel meinem kleinen Herzensprojekt hier, dem Blog :)

Wie ihr dem Titel sicher schon entnommen habt, soll es heute mal um ein Thema gehen, dass ich hier schon länger nicht mehr angesprochen habe, und zwar Gesichts- bzw. Hautpflege. Um ehrlich zu sein, war es bis vor einiger Zeit auch nichts, womit ich mich besonders eindringlich beschäftigt habe oder so - klar, ich habe mein Gesicht jeden Morgen und Abend gereinigt; ab und an eine Tagescreme aufgetragen oder falls es tatsächlich mal ein Pickel gewagt hat, sich auf meiner Hautoberfläche zu zeigen, ihn sofort mit diversen Mittelchen bekämpft. Was ich allerdings noch nie wirklich hatte, war so eine richtige Hautpflegeroutine mit allem drum und dran. Und mittlerweile ärgert mich das sogar ein bisschen, denn erst in den letzten Wochen ist mir so richtig bewusst geworden, wie schön es eigentlich ist, Produkte aus einer Serie zu benutzen. Aufeinander abgestimmte Produkte, mit denen ich meiner Haut jeden Tag etwas Gutes tun kann. "Schuld" daran ist ein liebes Paket von flaconi, das mich vor einigen Wochen erreicht hat und dessen Inhalt ich nun ausgiebig getestet habe. Es handelt sich dabei um die Aura Mirabilis Hautpflegeserie der Marke Roger & Gallet. Die Marke kannte ich vorher schon, meine Mama hatte mal ein unglaublich gut duftendes Duschgel davon. Wie gesagt, habe ich mich natürlich sofort ans Testen der Produkte gemacht und berichte euch heute gleich mal von meinen Erfahrungen. Natürlich 100% meine eigene Meinung - wenn ich etwas gut finde, dann sage ich euch das genauso, wie wenn ich etwas schlecht finde. Eigentlich sollte ein solcher Hinweis völlig überflüssig sein, aber leider ist das heute eben doch nicht mehr ganz so selbstverständlich. Wie auch immer, legen wir mal los:

MONTHLY REVIEW #2: Februar 2017


Hallo ihr Lieben! Ja, tatsächlich gibt es mal wieder einen Blogpost von mir. Mein Leben ist momentan ziemlich stressig, die meiste Zeit verbringe ich am Schreibtisch und generell geht irgendwie alles drunter und drüber. Aber ich versuche trotzdem, das Ganze so positiv wie möglich zu sehen - in 3 Wochen ist das Abi auch schon wieder vorbei, und glaubt mir, ich kann es kaum noch abwarten. Die Zeit bis dahin wird zwar wahrscheinlich echt anstrengend und vor allem der Blog und Instagram werden höchstwahrscheinlich viel zu kurz kommen, aber ich denke das ist verständlich. Dafür geht es dann ab Ende März hoffentlich so richtig los! Denn an Ideen mangelt es mir auf keinen Fall, nur momentan eben einfach an der Zeit, sie umzusetzen. Meist bin ich abends so müde, dass ich abends höchstens noch eine Folge meiner aktuellen Serie schaue und dann auch schon ins Bett falle. Und das obwohl ich eigentlich gar nicht so viel lerne, wie ich mir das früher, also vor einem Jahr oder so, immer vorgestellt habe. Da dachte ich doch tatsächlich, ich hätte jetzt um die Zeit schon alle meine Lernzettel fertig und müsste alles nur nochmal ein bisschen wiederholen... Tja, da habe ich mich wohl leicht überschätzt. Jetzt sitze ich hier, knapp 2 Wochen vor dem Englisch Abi, habe noch lange nicht alles fertig, und in meinem anderen LK noch nicht einmal wirklich angefangen :D Wenigstens in Mathe liege ich ganz gut in der Zeit. Aber genug gelabert, irgendwie wird das schon alles klappen.  
Trotzdem allem habe ich mir heute mal ein bisschen Zeit genommen, um euch ein kleines Update zu geben und euch hier in der monthly review von meinem Februar zu erzählen.

3 leckere & gesunde Frühstücksideen - für einen tollen Start in den Tag!



gesunde leckere Frühstücksideen, Blog, Foodblog, Fitness, abnehmen

Hallo ihr Lieben!
Richtig gelesen, heute zeige ich euch mal ein paar Frühstücksideen. Genauer gesagt sind es 3 Stück, und alle drei sind nicht nur gesund, sondern auch noch richtig lecker! Besser geht es doch gar nicht, oder? Mir ging es früher oft so, dass ich gern etwas Abwechslung gehabt und gern mal etwas Anderes als einfach nur Brötchen gefrühstückt hätte, aber wirkliche Ideen dafür hatte ich nicht. Mittlerweile habe ich schon einiges ausprobiert und möchte heute wie gesagt 3 meiner liebsten Frühstücksideen mit euch teilen. Ich hoffe, der Post gefällt euch!

MONTHLY REVIEW #1: Januar 2017



Hallo ihr Lieben! In wenigen Tagen ist der erste Monat des neuen Jahres auch schon wieder vorbei, 2017 wird bereits einen Monat alt. Anlass genug für die erste monthly review des Jahres, oder? Da mir das Konzept eigentlich echt Spaß macht, möchte ich versuchen, dieses Jahr so oft es geht einen Monatsrückblick zu schreiben. Was sagt ihr dazu, lest ihr solche Posts gern und würdet ihr euch wünschen, dass es hier jeden Monat einen Rückblick zu lesen gibt? Gebt mir einfach mal eine Rückmeldung und dann werden wir sehen, wie es mit dieser Kategorie auf meinem Blog weitergeht. Jetzt legen wir aber erstmal los mit dem Januar - macht euch bereit für meine liebsten Momente, die größten Freuden, die besten Lieder und meine liebsten Blogposts von anderen Bloggern diesen Monat!

Easy DIY: In 3 Schritten zum selbstgemachten Fotohintergrund für Instagram- und Blogfotos



Einfaches DIY: In 3 Schritten zum selbstgemachten Fotohintergrund in Marmor oder Holzopitk für Instagram- und Blogfotos

Hallo ihr Lieben! Wie ihr dem Titel sicher schon entnehmen könnt, soll es heute darum gehen, wie ich mir ganz einfach einen Hintergrund für meine Instagram- und Blogfotos selbstgemacht habe. Oder nein, viel eher geht es darum, wie ihr genau das auch machen könnt! Denn ich bin mir relativ sicher, dass einige von euch da bestimmt ähnliche "Probleme" haben: ihr wollt schnell ein paar Fotos machen, doch der passende Hintergrund fehlt. Und nicht jeder von uns hat eben eine komplett instagrammable durchgestylte Wohnung, in der man sich einfach nur zum nächsten Möbelstück begeben muss und schon hat mein einen tollen, hellen Oberfläche oder gar die auf Instagram beliebte Marmoroptik als Fotohintergrund. Genau deswegen habe ich beschlossen, mir meinen Hintergrund einfach selbst zu basteln und ehe ich mich versah, hatte ich plötzlich auch so einen tollen Marmorhintergrund! Macht euch keine Sorgen falls ihr nicht so die begabtesten Handwerker seid, das bin ich nämlich auch nicht und habe es trotzdem geschafft. Na gut, ich hatte ein bisschen Hilfe von meinen Eltern, aber mit ein wenig Anstrengung hätte ich das bestimmt auch allein geschafft!

Leseliste 2017 - Bücher und Buchreihen, die ich dieses Jahr unbedingt lesen möchte



























Hallo ihr Lieben! 
Ihr erinnert euch sicher noch an den 5. meiner Vorsätze aus dem letzten Post: mehr lesen. Und wenn ich mir schon ein Ziel setze, dann versuche ich natürlich alles, um dieses Ziel auch zu erreichen. Ich denke, dass mir das bei diesem Ziel gar nicht allzu schwer fallen wird, denn lesen macht mir ja Spaß. Manch andere müssen sich regelrecht dazu zwingen, ein Buch in der Hand zu nehmen - das ist bei mir zum Glück überhaupt nicht der Fall. Zum Glück sage ich, weil Bücher einfach toll sind. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Leben, wie viele Emotionen zwischen so einen Bucheinband passen - es ist, als würde man mit jedem neuen Buch, das man liest, in eine ganz neue Welt eintauchen und genau das mag ich so gern. Das einzige Problem zwischen mir und den Büchern ist die Zeit und genau darum geht es ja auch bei meinem Vorsatz: Ich möchte mir öfter Zeit zum Lesen nehmen. Zeit, um ständig am Handy zu hängen, habe ich ja schließlich auch, warum also nicht ein bisschen dieser Zeit zum Lesen nutzen?! Seit einigen Wochen schon schaue ich immer mal wieder Booktube-Videos (also YouTube Videos über Bücher), lese Bücherblogs und auch einfach so nebenbei bin ich auf ein paar echt tolle Bücher gestoßen, die ich unbedingt lesen möchte. In meinem Notizbuch findet sich mittlerweile eine ziemlich lange "to-read-Liste", von der ich euch heute gern einen Ausschnitt mit euch teilen möchte. Ich habe zu jedem Buch auch mal den Klappentext bzw. die Beschreibung mit aufgelistet, auch wenn ich die nicht immer unbedingt passend und gelungen finde, aber so merkt ihr auf jeden Fall, ob das Buch so ungefähr etwas für euch sein könnte. So, jetzt können wir loslegen!

7 Dinge, die ich in 2017 tun möchte - Meine Vorsätze & Wünsche für das neue Jahr


Hallo ihr Lieben und willkommen zu meinem ersten Post im Jahr 2017! Ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet. Ich für meinen Teil kann das auf jede Fall von mir behaupten, ich hatte einen super schönen Abend mit meinen Freundinnen. Zwischen all' dem leckeren Essen, dem Trinken und dem Lachen sind wir kurz vor 12 Uhr dann doch mal ein wenig sentimental geworden und haben über unsere Wünsche und Ziele gesprochen. Für uns alle bedeutet 2017 vor allem Veränderung: wir werden unser Abi machen und dann... Ja, was dann?! Ich denke, das ist die große Frage, die uns alle momentan beschäftigt. Manch eine von uns ist der Antwort schon ziemlich nah, andere suchen noch nach der richtigen Antwort. Was fest steht ist bloß, dass sich unser Leben ändern wird. In all den Jahren vorher stand im Januar schon der grobe Rahmenplan für das Jahr fest: Warten auf die Osterferien, Warten auf die Sommerferien. Neues Schuljahr. Warten auf die Herbstferien, warten auf die Weihnachtsferien. Doch dieses Jahr ist das eben ein bisschen anders: Na gut, mit warten beginnt es trotzdem - warten, bis das Abitur endlich geschafft ist. Dann: Feiern. Abiball. Feiern ohne Ende! Alles, was jedoch nach dem 10. Juni passiert, ist bis jetzt ein einziges Fragezeichen. Aber genau das ist eben auch das Aufregende an diesem Jahr! Ich bin mir ganz sicher, dass dieses Jahr ein besonderes wird. Deshalb habe ich mir auch mal ein paar mehr Gedanken darüber gemacht als sonst; habe nicht nur einfach zur Kenntnis genommen, dass da jetzt statt Dezember 2016 Januar 2017 steht. Nein, dieses Jahr habe ich mir bewusst mal ein paar Vorsätze und Ziele gesetzt. Viele finden das schwachsinnig und auch ich war nie so der Fan von Vorsätzen, doch dieses Jahr hatte ich einfach irgendwie Lust darauf. Und natürlich teile ich sie heute hier mit euch!