{Healthy Food Diary #1} What I eat on a warm summer day


Hallo ihr Lieben! Heute habe ich mal eine etwas andere Art von Post für euch. Genauer gesagt gab es solch einen Post noch nie auf meinem Blog - etwas ganz Besonderes also. In den Sommerferien (die heute ja leider schon wieder zu Ende sind) habe ich begonnen, mich ein bisschen mehr mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Es ist jetzt nicht so, dass ich mich bis zu diesem Zeitpunkt total ungesund ernährt habe, im Gegenteil: Meine Familie und ich essen schon immer relativ gesund, kochen mit frischen Zutaten und achten auf die Qualität von Lebensmitteln usw. Als ich dann jedoch auf die Blogs von Jules Vogel, fithealthydi und einigen anderen gestoßen bin, wusste ich: da geht noch mehr! Total inspiriert und motiviert habe ich dann einfach mal ein paar der Rezepte der Mädels ausprobiert und habe immer mehr gesunde Rezepte herausgesucht, die ich ausprobieren wollte. Zum Glück waren Sommerferien, sodass ich vor allem in den letzten zwei Wochen genug Zeit dafür hatte, so gut wie jeden Tag zu kochen und auch mal etwas länger in der Küche zu stehen. Und ich muss sagen, dass ich mich seitdem einfach noch viel wohler in meinem Körper fühle, unabhängig davon, ob ich jetzt irgendwie abgenommen habe oder so. Denn darum geht es mir in erster Linie gar nicht; viel wichtiger ist mir einfach genau dieses positive Lebensgefühl, dass eine gesündere Ernährung meiner Meinung nach mit sich bringt. Einen kleinen Einblick in meine Ernährung der letzten Wochen möchte ich euch heute in diesem kleinen Food Diary, oder auch Full Day of Eating genannt, zeigen. Wenn euch diese Art von Post gefällt, kann ich so etwas gern demnächst noch einmal machen!

food-diary-foodspring-nuesse-beeren-magerquark-chiasamen












Beginnen wir mit dem Frühstück. Hier habe ich im Grunde genommen fast jeden Tag das Gleiche gegessen und nur was die Toppings angeht variiert. An diesem Tag gab es ca. 250g Magerquark, den ich für eine cremigere Konsistenz mit etwas Wasser verrührt und anschließend mit Agavendicksaft gesüßt habe. Das Ganze habe ich dann noch mit Dinkelflocken, ChiaSamen, einer Nektarine und den Nüssen und Beeren von foodspring getoppt. Ich durfte ein paar Produkte dieses Onlineshops testen und dieses ist definitiv mein Liebstes! Im Gegensatz zu normalem Studentenfutter enthalten die Nüsse und Beeren sogar richtige Superfoods wie Gojibeeren oder Maulbeeren, was sie perfekt als Topping für ein gesundes Frühstück wie dieses macht. Falls ihr Lust habt, euch auch ein paar gesunde Snacks bei foodspring zu bestellen, habe ich eine gute Nachricht für euch: Gebt einfach den Rabattcode "svenjaaa15" ein und erhaltet bis zum 15.09. 15% Rabatt auf eure Bestellung!

lunchbowl-food-diary-fulldayofeating-healthy-gesunde-ernaehrung























Weiter geht es mit dem Mittagessen. Da es an diesem Tag sehr warm war, hatte ich keinen allzu großen Hunger und habe mir einfach eine leichte Lunch Bowl gemacht. Anders ausgedrückt ist es eigentlich einfach ein Salat, den ich mit einigen warmen Zutaten aufgepeppt habe. Die Grundlage bildet ein Mix aus Rucola und normalem Blattsalat, dazu habe ich dann noch Tomaten, Gurken und geriebene Möhren gegeben. An warmen Zutaten kamen dann noch Hähnchenstreifen, Ofenkartoffeln und ein bisschen Gemüse, das ich in Tomatenmark angebraten habe, hinzu. Als Dressing habe ich einfach Balsamico-Essig benutzt bzw. Kräuterquark zu den Kartofffeln gegeben und schon war meine leckere Lunch Bowl fertig!

tomate-feta-salat-foodspring-cocowhey-erfahrung-test-fooddiary

























Da ich in den Ferien immer erst relativ spät aufstehe und frühstücke, habe ich logischerweise auch erst spät Mittag gegessen. Deshalb habe ich mir abends einfach nur noch einen Salat aus dem restlichen Rucola, ein paar Tomaten und etwas Feta gemacht. Dazu gab es ein weiteres Produkt aus meiner foodspring-Bestellung: das CocoWhey. Das ist ein Getränk aus Kokoswasser und Proteinpulver, das besonders gut als Snack nach dem Training geeignet sein soll. Ich muss sagen, dass ich hier echt skeptisch war - ich hatte irgendwann schon mal Kokoswasser getrunken und fand es schrecklich - , doch das CocoWhey hat mich echt positiv überrascht. Es ist super erfrischend und ich mag es echt gern! Das gilt nicht nur für Orange, sondern auch für die anderen Sorten wie Mango oder Ananas. Also auch hierfür eine Empfehlung von mir!

Das war es nun mit meinen ersten kleinen Food Diary. Sagt mir gern, wie euch dieser Post gefallen hat und ob ihr in Zukunft vielleicht öfter mal sehen wollt, was ich an einem Tag so esse!

Kommentare :

  1. wow, dein essen sieht immer mega lecker aus. ich finde es gut, dass du deine gesunde ernährung so gut durchziehen kann, daran sollte ich mir mal ein beispiel nehmen :D

    Sandy www.golden-shimmer.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. This looks so delicious! I love eating healthy. I always feel amazing when I eat clean <3

    xo Azu

    www.raven-locks.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh das sieht ja alles so lecker aus! :-*

    Melanie / www.goldzeitblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Toller Post - sieht alles total lecker aus :)
    Liebst, Julia | Julysbeautylounge

    AntwortenLöschen
  5. mhh ja, das sieht wirklich alles ziemlich lecker aus :) Vor allem die Lunch Bowl sieht richtig gut aus!

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Mhh, das sieht sehr gut aus. :)

    Liebe Grüße,
    Nena

    http://nenangyn.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich sehr lecker aus. Beides würde ich genauso so essen :)

    Liebe Grüße,
    Kathleen von www.kathleensdream.de

    AntwortenLöschen
  8. Also ich liebe solche Posts und kann die auch immer lesen! So kann man sich immer wieder Inspirationen holen, und sich an den schönen Foodphotos erfreuen! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht alles so super lecker aus :-) Liebe Grüße, Lorena <3

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde dein Food Diary richtig toll und man sieht einfach dass du dir sehr viel mühe mit deinen Bildern gibst :)
    Ich muss gleich deinem Blog folgen, damit ich auch nichts mehr verpasse!
    Oh und danke für deinen Kommentar auf meinem Blog ^-^
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  11. gerne mehr posts <3 ich folge dir bei bloglovin & insta! finde deinen blog echt cool <3

    AntwortenLöschen
  12. Ein tolles Food-Diary! <3 Gerne mehr davon! :) Cocowhey kannte ich noch gar nicht - klingt aber super interessant! Werd ich in jedem Fall ausprobieren! :)
    Liebe Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    AntwortenLöschen
  13. wow das sieht echt alles super lecker aus :)
    Ich bin gespannt wie du das organisierst, jetzt nachdem die Ferien aus sind. Vllt könntest du darüber berichten?
    Bei mir ist es auch immer so, dass ich so etwas total gerne mache während ich frei habe, aber sobald dann wieder die Uni los geht finde ich einfach die Zeit nicht :(
    Liebe Grüße und schönen Sonntag,
    Miri von Mary Reckless

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht super aus!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  15. Oh vielen lieben Dank für dein Kommentar auf meinem BLog! ich liebe den Nudelsalat auch so sehr! :) Dein Blog ist wirklich schön und der Post hat mich hungrig gemacht :D
    Aller liebste Grüße!
    www.immerwiederanders.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde Food-Diaries sehr interessant, bitte mehr davon! Der Salat sieht so lecker aus:)
    Ich folge dir nun auf bloglovin, vllt magst du mir ja zurückfolgen:)
    Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    AntwortenLöschen
  17. Was für ein toller Post. Ich liebe sowas ja, da bekommt man immer so viele Ideen. Vor allem dein Mittagessen sieht ja mal lecker aus.

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    AntwortenLöschen